Ein Tag in Hamburg

28.06.2016

7:57 ist es. Noch steht der IC in Richtung Hamburg auf der Anzeigetafel des Bahnhofs. Großes Gerenne bei dessen Einfahrt in den Bahnhof denn es fehlt ein Wagen und somit ist der Zug etwas kürzer als normal und die Leute müssen jetzt dem Zug hinterherlaufen. Das Einsteigen dauert jetzt natürlich etwas länger aber dann fährt der Zug mit ca. 5 Minuten verspätung ab. Die Anzeigetafel am Bahnsteig springt jetzt um und Zeigt meinen Zug nach Hamburg an.

Aber hier fehlt nicht nur ein Wagen. Nein bei diesem Zug fehlt ein ganzer Zugteil. Im Klartext heißt das der Zug hat heute nur die halbe Platzkapazität. Aber mit ein bisschen Glück schaffe ich es vielleicht einen Sitzplatz zu ergattern. Wie ich dann ein paar Minuten später aber feststellen muss ist das ganze nicht der Fall und ich verbringe die Fahrt von Hannover nach Hamburg im Gang auf dem Boden. Aber ich muss sagen das hat irgendwie auch was. Und im Vergleich zu meinen anderen Zugfahrten ging diesmal auch das WLAN also ist doch alles in bester Ordnung.

Inzwischen ist es 9:45 Uhr und ich bin endlich mit einer Verspätung von 15 Minuten (Unser Gleis in Hamburg war noch belegt, weswegen wir 15 Minuten vor dem Bahnhof standen) in Hamburg angekommen. Ich kämpfe mich durch die Menschenmassen hinaus aus dem Bahnhof und werde von strahlendem Sonnenschein empfangen. Besseres Wetter kann man sich nicht wünschen.

Los geht es in Richtung Rathaus, dann weiter zum Jungfernstieg, weiter quer durch Hamburg in über den Hamburger Michel in Richtung Landungsbrücken, dann weiter in die Speicherstadt und wieder zurück zum Jungfernstieg.

An den Landungsbrücken war leider mal wieder Baustelle, wodurch die Wege ein bisschen länger waren und die Sicht in bisschen durch Bauzäune eingeschränkt war aber sie waren trotzdem wieder ein Highlight.

Durch die Speicherstadt bin ich dann planlos durchgelaufen. Ganz nach dem Motto: Irgendwo werde ich schon wieder rauskommen. Und ich muss sagen so viel wie dieses mal hab ich in der Speicherstadt noch nie gesehen, da ich an Stellen gekommen bin, die ich mit einem Stadtplan nie zu gesicht bekommen hätte.

Nach ca. 2 Stunden Speicherstadt ruft nun wieder der Jungfernstieg. Und da das Wetter einfach so schön war bin ich den restlichen Tag am Jungfernstieg geblieben. Wieder am Jungfernstieg angekommen ist mein Handy der Meinung das es nicht mehr will. Also das Handy neugestartet und dann sollte ich es aktivieren, wie als hätte ich ein neues Handy gekauft. Das Blöde war nur dass das Aktivieren nicht funktioniert hat, denn jedes mal kam eine Fehlermeldung. Gut vielleicht einfach mal etwas warten und nochmal probieren. Nachdem das ganze nach fast 2 Stunden immer noch nicht funktioniert hat hab ich mich dann auf die Suche nach einem Hotspot gemacht. Mit dem Telekom-Hotspot hat das ganze leider nicht funktioniert. Also ab in die Europapassage und es mit deren Hotspot probiert. Auch das hat leider nicht funktioniert. Was nun?
Zufälligerweise bin ich dann am Apple-Store vorbeigelaufen und bin da dann mal rein gegangen in der Hoffnung das die dort eine Idee haben um mein Handy wieder zum laufen zu bekommen. Kurz in das WLAN des Applestores eingeloggt und schon hat sich das Handy wieder aktivieren lassen. Wäre ich nur mal früher in den Applestore gegangen. Egal, das Handy funktioniert wieder.

Inzwischen ist es kurz nach 17:00 Uhr, das Handy funktioniert wieder und ich mache mich auf die Suche nach einem schönen Plätzchen am Jungfernstieg und genieße noch ein bisschen das schöne Wetter.

Und schon ist es wieder kurz nach 19 Uhr,  somit Zeit in Richtung Bahnhof zu gehen und Abschied von Hamburg zu nehmen.