Eine ganz besondere Begegnung

17.02.2016

Vor mehreren Wochen gab es ja den ersten Teil einer Geschichte, die von einem kleinen Jungen und einem älteren Herren handelt. Dieser Junge hat dem älteren Herren einiges zu verdanken. Der Junge war mehrere Monate obdachlos und konnte dank diesem Herren wieder ein ganz normales Leben führen.

Mehrere Jahre später, um genau zu sein 12 Jahre später laufen die beiden sich ganz zufällig über den Weg.
Tom arbeitet inzwischen erfolgreich bei einer Bank, hat eine Familie und eine eigene Wohnung.

Zögerlich geht Tom auf den Mann zu. „Ich glaube es ja nicht! Bist du es wirklich? Bist du Tom?“, rief der Mann. „Ja der bin ich“, antwortete Tom. „Du bist Jochen oder?. Leider kann ich mich nicht mehr so genau an dich erinnern. Damals war ich ja noch sehr jung.“ „Ja ich bin Jochen, schön dich hier zu sehen. Und wie ich sehe ist aus dir was geworden.“, sagte Jochen.

Tom erzählte Jochen den verlauf seines Lebens nachdem Jochen ihn auf der Straße aufgesammelt hatte. Ihm hatte er sein jetziges Leben zu verdanken.
 Zum Schluss sagte Tom zu Jochen: „Als dank dafür, was du alles für mich getan hast, möchte ich dir gerne 1000 Euro geben“.

Jochen antwortete auf dieses Angebot: „Tom weist du, ich lebe schon so lange auf der Straße. Mit diesem Geld kann ich gar nichts anfangen. Aber wenn du mir danken willst könntest du mir einen großen Wunsch erfüllen.“
Tom antwortete: „Ja klar, welchen?“. „Weist du Tom, es gibt da draußen auf der Straße noch viele andere Kinder, denen das gleiche Schicksal wiederfährt, wie es dir ist. Wenn du dich wirklich bei mir bedanken willst dann kannst du das tun indem du nicht wie die anderen Leute wegschaust, sondern auf diese Kinder zugehst, ihnen hilfst. Denn das ist viel mehr Wert als alles Geld der Welt. Geld alleine macht nicht glücklich. Aber solch eine tat mach zum eine dich glücklich, zum anderen aber auch die Leute denen du hilfst“.